Archiv


2015

Jahreshauptversammlung 2015

Vorstand des ADFC Burgwedel-Isernhagen wurde bestätigt

Am 9.2. fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Burgwedel/Isernhagen des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) statt. Sowohl der Sprecher Steffen Timmann (Großburgwedel) als auch seine beiden Stellvertreter Klaus-Jürgen Hammer (Lohne) und Helmut Dirks (Wettmar) wurden ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Ebenso die Beisitzer Gerhard Bargsten (Neuwarmbüchen), Jürgen Giesche-Zudnik (Fuhrberg), Siegfried Lemke (Kirchhorst), Robert Lindner und Manfred Obermann (Großburgwedel).

Neu im Beisitzerteam ist Volker Reemts aus Neuwarmbüchen, der sich vor allem um das Isernhägener Tourenprogramm kümmern wird. Als Kassenprüfer wurden Wolfram Anders (GBW) und Monika Holz (AWB) bestellt.


Tourenprogramm 2015

Tourenprogramm 2015 des ADFC Burgwedel/Isernhagen
Im zweiten Jahr seines Bestehens vergrößert der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Burgwedel/Isernhagen sein Fahrrad-Tourenprogramm erheblich.
Von April bis September werden monatliche Sonntagstouren, wöchentlich zwei Feierabendtouren ab Burgwedel und Isernhagen, sowie Thementouren in unregelmäßigen Abständen angeboten.
Jeweils am vierten Sonntag im Monat beginnen um 10 Uhr 50 bis 70 km lange Fahrten auf dem Rathausplatz in Großburgwedel. Die erste Sonntagstour findet am 26. April statt und wird Richtung Celle führen.
Start zu den Feierabendtouren ist mittwochs um 18 Uhr auf dem Rathausplatz in Großburgwedel und donnerstags am Schulzentrum in Altwarmbüchen (1. und 3. Donnerstag im Monat) bzw an der Kirche in Kirchhorst (2., 4. und 5. Donnerstag). Diese Fahrten werden ca 30 km lang sein und etwa 2 Stunden dauern. Die erste Tour ab Großburgwedel findet am 8. April statt, die erste Tour ab Altwarmbüchen am 16. April.
Auf den ganztäglichen Thementouren werden Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung besichtigt, beispielsweise die Marienburg oder der Klosterstollen Barsinghausen.
Für Hin- oder Rückfahrt hilft der öffentliche Nahverkehr.
Datum, Zeit und Fahrtziel werden rechtzeitig über die Presse und auf der ADFC-Netzseite www.adfc-burgwedel-isernhagen.de bekanntgegeben.
An all diesen Fahrradtouren können auch Nicht-Mitglieder teilnehmen. Sie zahlen dafür eine Spende von 2.- Euro.


Die ersten Feierabendtouren Burgwedel

Das Wetter können wir in Burgwedel nicht beeinflussen, daher war die Teilname bei den ersten beiden abendlichen Touren „sehr übersichtlich“. Trotzdem wurden beide geplanten Routen  abgefahren.

1.  Tour am 08.04.2015 über Schweizerhaus, Ish-NB, Hainhaus, Bissendorf und Fuhrberg nach GBW

2. Tour am 15.04. 2015 Wettmar, Hastbruch, Lahberg,  Thönse, Neuwarmbüchen, Lohner See, ISH-KB,  zurück nach Burgwedel

Feierabendtour 15.04.2015 ab GBW

Feierabendtour 15.04.2015 ab GBW

Tour Hastbruch/ Lohner See

Tour Hastbruch/ Lohner See

… und weiter an jedem Mittwoch, Rathausplatz Großburgwedel, ab 18:00 Uhr


 1. Sonntagstour 2015 am 26. April nach Celle

– Von Manfred Obermann

Die erste ADFC-Sonntagstour führte in diesem Jahr nach Celle.
Gestartet wurde wie üblich um 10 Uhr auf dem Rathausplatz in GBW. Bis kurz vorher regnete es ziemlich stark. Daher gingen außer Tourenleiter Steffen Timmann nur drei weitere Radler auf die Fahrt. Sie bereuten es nicht. Hinter Wettmar hörte auch das letzte Nieseln auf. Über Ehlershausen und an den Störchen in Großmoor vorbei ging es über Westercelle und durch die Fuhseniederung nach Celle hinein. Nach einer Kaffeerast in der Altstadt schien auf der Rückfahrt fast nur noch die Sonne. Der letzte Schauer wurde an der Aller-Schleuse in Oldau abgewartet. Über Südwinsen, Wietze, Wieckenberg und Fuhrberg erreichte die kleine Radlergruppe gegen 16.3o wieder den Ausgangspunkt in GBW.

1. Sonntagstour 2015

2015 04 26 KmR


2. Sonntagstour zur Aller

Auf seiner zweiten Sonntagstour radelte der ADFC Burgwedel/Isernhagen ins Allertal. Am Pfingstsonntag, den 24.5. starteten 28 Radler um 10 Uhr auf dem Rathausplatz in Großburgwedel bei strahlendem Wetter gen Norden. Über Fuhrberg ging es nach Jeversen, wo die Aller überquert wurde. Die Blankenburg bei Stillenhöfen kann man nur noch ahnen. Eine längere Rast mit Picknick wurde nach 32 km an der Schleuse bei Marklendorf eingelegt. Hier ging es auch zurück über die Aller und anschließend über Buchholz, Hope und Lindwedel nach Eltze. Es gab keinen Platten, nur einen lockeren Sattel. Nach 6 1/2 Stunden und 66 km kehrte die Gruppe zurück nach Großburgwedel. Robert Ambroselli (ROAM) vom Heimatbund Burgwedel fuhr auch mit und fotografierte viel. Von ihm stammen die Bilder. Die nächste Sonntagstour des ADFC Burgwedel/Isernhagen findet am 28. Juni statt.

Start auf dem Rathausplatz

Start auf dem Rathausplatz

Rast an der Marklendorfer Schleuse

Rast an der Marklendorfer Schleuse

Gruppenbild

Gruppenbild

Karte mit Route

Karte mit Route


Sternfahrt nach Hannover 31. Mai 2015

Die Fahrrad Sternfahrt nach Hannover am Sonntag, den 31. Mai, war der Auftakt des Stadtradelns 2015 in der Region Hannover. 9 Burgwedeler vom ADFC und vom Lauf Club Burgwedel starteten unter der Leitung von Robert Lindner vom Rathausplatz in Großburgwedel nach Langenhagen, wo sie sich mit den Radlern aus Langenhagen und der Wedemark trafen. Mit Polizeibegleitung ging es zum nächst größeren Treffen nach Herrenhausen und von dort über den Westschnellweg nach Linden.

Volker Reemts leitete die etwa 30 Radler aus Isernhagen von Kirchhorst über Anderten, den Südschnellweg und Ricklingen nach Hannover. Am gemeinsamen Ziel, dem Opernplatz, kamen fast 5000 Radfahrer aus der ganzen Region zusammen.

Zeitungsartikel und Berichte siehe http://www.fahrradsternfahrt-hannover.de/

Gedränge auf dem Südschnellweg

Gedränge auf dem Südschnellweg

Auf dem Westschnellweg

Auf dem Westschnellweg

Gruppe Burgwedel an der Oper

Gruppe Burgwedel an der Oper


Familien-Radtour am Samstag, 20.6.2015

Der ADFC Burgwedel-Isernhagen hat am 20. Juni die diesjährige STADTRADEL-Aktion mit einer auch für Nichtmitglieder offenen Familienradtour beendet.
Vormittags hatte es noch kräftig geregnet. Trotzdem starteten 12 Radler um 14 Uhr vom Rathausplatz in Großburgwedel auf die  ca. 40 km lange Strecke. Sie wurden von weiterem Regen verschont und z.T. sogar von der Sonne verwöhnt. Über Thönse und Engensen ging es nach Schillerslage, wo Gerhard Bargsten den Teilnehmern die etwas versteckt liegenden ältesten Bauernhäuser des Dorfes zeigte.

Nach der Weiterfahrt durch Heeßel, Kolshorn und den Ahltener Wald wurde auf der Terrasse des Naturfreunde-Hauses am Blauen See im Misburg ausgiebig gerastet. Die letzte Teilstrecke führte am Altwarmbüchener See entlang zurück nach Burgwedel.

Familienradtour am ältesten Haus in Schillerslage

Familienradtour am ältesten Haus in Schillerslage

 

An der Kapelle in Engensen

An der Kapelle in Engensen

 

Am Autobahnkreuz Hannover Ost

Am Autobahnkreuz Hannover Ost


Stadtradeln 2015 in Burgwedel

Stadtradeln Burgwedel 2015 – Bericht für die Abschluss-Veranstaltung
(Empfang der Stadt Burgwedel, Do, 2.7., 16.oo, Rathaus)

Radfahren ist in. Nicht nur, weil es Spaß macht. Immer mehr Menschen merken, das man hier das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann.
Radfahren nützt
– dem Umweltschutz
– dem innerörtlichen Verkehr
– dem Geldbeutel
– der Gesundheit
Die Anwesenden brauche ich nicht zu überzeugen.
Radfahren ist Trend. In Deutschland werden mehr Fahrräder verkauft als Autos.
Inzwischen werden 70 Millionen Fahrräder in der Republik bewegt. Jeder 5. Bundesbürger ist täglich mit dem Fahrrad unterwegs. Immer mehr Kommunen entwickeln Radverkehrskonzepte. Seitens der Region Hannover wurde das „Handlungskonzept Radverkehr“ aufgestellt und soll als Leitlinie für die nächsten zehn Jahre dienen.
Radfahren ist eine Bewegung, die weiter zunimmt. Nicht nur in Großstädten, in touristisch interessanten Gegenden, an Uni-Standorten, nein auch in normalen Städten wie Burgwedel, in Regionen wie der Region Hannover.
Das Stadtradeln spiegelt diese Entwicklung. Vor 8 Jahren ist diese deutschlandweite Aktion gegründet worden. Im letzten Jahr hat Burgwedel das erste Mal daran teilgenommen und knapp 35 Tkm gesammelt. In diesem Jahr waren es schon knapp 50 Tkm. Die Region Hannover hat ihre Km-Leistung von 600 Tkm auf 940 Tkm gesteigert.
Eine kleine Randbemerkung: Man könnte hier auch von 940 Mega-Metern reden, denn 1000 mal 1000 ist eine Million, also megaviel.

km ges.

Platz

Teiln.

Platz

Tn/100 Ew

Platz

km/Ew

Platz

Teams

Burgwedel 2015

49945

5(15)

454

3(15)

2,24

2(15)

2,47

4(15)

12

2014

34794

8(13)

652

1(13)

3,21

2(13)

1,71

4(13)

12

Das Stadtradeln ist von der Grundidee her eine Werbung für das Radfahren. Um den Werbeeffekt zu vergrößern, hat man damit einen Wettbewerb zwischen Kommunen verbunden. Wir können uns nur vergleichen mit den anderen Kommunen in der Region.
Niedersachsen- oder gar bundesweite Vergleiche sind noch nicht möglich, denn manche Städte in Deutschland haben noch gar nicht angefangen.
Die Burgwedeler 50.000 km sind in der Region Platz 5 von 15, knapp hinter Neustadt. Hier liegen Hannover, Wennigsen und Burgdorf weit vorne.

Relativ zur Einwohnerzahl schaffte Burgwedel 2,47 km/Einw: Platz 4 von 15.
Hier belegen Wennigsen, Burgdorf und Gehrden die Plätze 1 bis 3.

Wie im letzten Jahr starteten 12 Teams für Burgwedel. Die größten Teams stellten die beiden Schulen Gymnasium und Oberschule Großburgwedel. Das Gymnasium organisierte einen autofreien Schultag und an der Oberschule wurden ganze Klassen zum Stadtradeln animiert.

Wie 2014 fuhren die Radsportgruppe des Laufclubs (LCB) und die Radler des ADFC Burgwedel die meisten Kilometer. Positiv erwähnenswert sind auf jeden Fall auch die Wassersportler von Schwimmverein und Aqua-Club und die ‚Wetterfesten‘ Radler von der Seniorenbegegnungsstätte. Aber auch die kleinen Teams haben ihren Teil zu dem stolzen Ergebnis beigetragen.

Teiln

Platz

km ges.

Platz

km/Teiln

Platz

LCB Radsport

14

6

8588

1

613

1

ADFC BUW

19

4

8298

2

437

4

SV Burgwedel

25

3

6785

3

271

7

Oberschule BUW

11

7

6052

4

550

2

Aqua-Club BUW

26

2

5739

5

221

9

Gymnasium

325

1

5224

6

16

12

Wetterfeste

18

5

3993

7

222

8

Sattelfeste

4

9

2028

8

507

3

Offenes Team

5

8

2015

9

403

6

Pedalritter

2

11

847

10

423

5

Turnerschaft

3

10

308

11

103

10

Hillywood

2

12

70

12

35

11

Radler mit den meisten Einzel-Kilometern waren:
Steffen Timmann (ADFC) 1460
Dieter Bethke und Helga Rach-Bethke mit 1260 bzw 1140
Manfred Obermann (ADFC) mit 1120 km.

Lob und Dank haben alle Teilnehmer verdient, egal ob sie über 1000 oder nur relativ wenige Km in den drei Wochen gemeldet haben. Sie haben sich im Netz angemeldet und ihre Kilometer in den Radelkalender eingetragen. Vielen vielen Dank für’s Mitmachen.

Genaue Ergebnisse kann man unter www.stadtradeln.de nachschlagen.

Die Koordinatoren des Stadtradelns in Burgwedel waren Steffen Timmann für den ADFC Burgwedel und Harald Rietz für die Stadt Burgwedel. Sie sind zuversichtlich, dass Burgwedel das gute Ergebnis von 2015 im nächsten Jahr übertreffen wird.


Zehntfest Kirchhorst und Schützenumzug Großburgwedel

Wir hatten die Gelegenheit beim Zehntfest-Umzug in Kirchhorst, am 13. Juni, und beim Schützenfest-Umzug Großburgwedel, am 14. Juni, den ADFC bekannter zu machen. Mit dem großen ADFC-Banner, unterschiedlichsten Fahrradarten und Info-Material für die Zuschauer ist uns das auch gut gelungen.


3. Sonntagstour am 28.06. 2015 zum Straßenbahnmuseum

Bei schönstem Radelwetter mit angenehmen Temperaturen haben wir am Rathaus noch einen Radler animieren können uns anzuschließen, der zunächst allein mit seinem E-Bike in die Umgebung fahren wollte. Schnell noch einen vollen Akku von Zuhause geholt und los ging es.

Tourenplan zum Straßenbahnmuseum

Tourenplan zum Straßenbahnmuseum

Über Neuwarmbüchen, Beinhorn und Ahlten ging es von Köthenwald direkt durch die Feldmark nach Wehmingen.  Kaffee, Kuchen und kalte Getränke aus dem Bistro des Straßenbahnmuseums rundeten den Kurzbesuch dort angenehm ab.

..im Straßenbahnmuseum..

..im Straßenbahnmuseum..

Leider blieb uns nicht die Zeit das interessante Technikmuseum näher anzusehen. Das wird von einigen Mitfahrern sicherlich nachgeholt.

Bereit zur Abfahrt

Bereit zur Abfahrt

Über den Mittellandkanal und nach einer weiteren Rast am Altwarmbüchener See erreichten wir Burgwedel nach 65 km wie geplant um 16:30 Uhr. Der „Gastradler“ und der Akku haben übrigens sehr gut durchgehalten.


4. Sonntagstour zum Wasserkreuz

Die Ortsgruppe Burgwedel / Isernhagen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) organisiert im Sommerhalbjahr jeweils am 4. Sonntag im Monat eine Tagestour. Die vierte Sonntagstour führte in diesem Jahr am 26. Juli zur Kreuzung von Mittellandkanal und Leine, dem sogenannten Wasserkreuz. 13 Teilnehmer starteten wie üblich um 10 Uhr auf dem Rathausplatz in Großburgwedel. 13 war diesmal eine Glückszahl, wenigstens was das Wetter anging: kein Regen und angenehme Temperaturen.

Die Route führte über Isernhagen HB, Wietzeseen und Silbersee zum Lister Bad am Mittellandkanal. Immer am Kanal entlang ging es nach Westen bis zum Wasserkreuz zwischen Seelze und Garbsen. Die beiden Trogbrücken, die den Kanal über das Leinetal hinwegführen, wurden auch von unten bestaunt, insbesondere die denkmalgeschützte Brücke der ‚Alten Fahrt‘. Sie wird im Herbst wieder durchfahren, wenn die ‚Neue Fahrt‘ generalüberholt wird.
Vom Kreuz fuhr die Gruppe nun mit Rückenwind nördlich von Garbsen und Flughafen Langenhagen über Berenbostel, Engelbostel und Kananohe zurück nach Großburgwedel.
Landkarten und Bilder von den Sonntagstouren findet man auf dieser Netzseite
unter Radtouren-Tips/Regionale Touren.

Wasserkreuz_2985-1

Gruppe vor der ‚Alten Fahrt‘

T4 Kreuz von oben

Wasserkreuz von oben


5. Sonntagstour des ADFC zum Kloster Wienhausen, 30. 8. 2015, 10:oo

Vorläufige Route

Vorläufige Route

Die monatliche Tagestour im August findet in diesem Jahr ausnahmsweise am fünften Sonntag des Monats und nicht wie sonst am vierten statt. Sie führt diesmal unter Leitung von Steffen Timmann zum Kloster Wienhausen östlich von Celle.  Gestartet wird am
Sonntag, 30. August 2015,  um 10.oo Uhr auf dem Rathausplatz in Großburgwedel.
Die Strecke ist ca. 70 km lang. Bei einer Geschwindigkeit von 15 – 18 km/h dauert die Tour mit Rasten 6 – 7 Stunden.
Die Route führt über Wettmar, Ehlershausen und Nienhagen nach Wienhausen. Etwas südlicher geht es über Eicklingen und Hänigsen zurück nach Großburgwedel.
Eine Landkarte mit Fahrtroute wird gestellt. Picknick-Verpflegung sollte jeder selbst mitbringen. Zum Teil wird  auf unbefestigten Wegen gefahren. Auch Fahrer mit Pedelecs und E-Bikes können teilnehmen, ebenso Radler, die keine ADFC Mitglieder sind. Sie zahlen einen Spende von 2.- €.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr.  Anmeldungen bitte bei
s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de,  05139 7671  oder  0175 2321 349.
Dort erhält man auch weitere Informationen.


6. und letzte Sonntagstour in den Osten Hannovers

Die Ortsgruppe Burgwedel / Isernhagen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) organisiert während der Sommermonate jeweils an einem Sonntag eine Fahrradtagestour. Die sechste und letzte Sonntagstour in diesem Jahr führt in Hannovers Osten. Gestartet wird am
Sonntag, 27. September 2015,  10.oo Uhr, Rathausplatz Großburgwedel.
Die Strecke ist ca. 60 km lang. Bei einer Geschwindigkeit von 15 – 18 km/h dauert die Tour mit Rasten 5 – 6 Stunden.
Die Route führt über Altwarmbüchen und Buchholz in die Eilenriede. Über den Tiergarten und Anderten geht es etwas östlicher zurück nach Großburgwedel.
Picknick-Verpflegung sollte jeder selbst mitbringen. Zum Teil wird  auf unbefestigten Wegen gefahren. Auch Fahrer mit Pedelecs und E-Bikes können teilnehmen, ebenso Radler, die keine ADFC Mitglieder sind. Sie zahlen einen Spende von 2.- € . Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr.
Anmeldungen bitte bei dieter [dot] bethke [at] gmx [dot] net,  05139 6669.
Dort erhält man auch weitere Informationen.


Hannah-Lastenrad in Burgwedel

Hannah Rothenfelde 1 detIm Dezember und Januar ist ein Hannah-Elektro-Lastenrad in Großburgwedel stationiert.
Es kann ab sofort beim Denn’s Biomarkt in der Hannoverschen Str. 12b zu den Ladenöffnungszeiten für jeweils drei Tage kostenlos ausgeliehen werden.
Hannah ist eine Initiative von ADFC und VeloGold. Sie ist das erste Projekt für freie Lastenräder in Hannover. Dabei werden mehrere Elektro-Lastenräder in der Region an wechselnden Standorten stationiert. Jeder erwachsene Bürger kann sie kostenlos benutzen.

Das Verfahren ist denkbar einfach. Man registriert sich auf der Netzseite www.hannah-lastenrad.de und kann dann auf eben dieser Seite eins der Räder für drei Tage buchen. Mit dem ausgefüllten Ausleihformular holt man das Rad am reservierten Tag bei der Station ab – etwa bei Denn’s Biomarkt in Großburgwedel.

Die dort stationierte Hannah 5 ist ein original „Bakfiets“ aus den Niederlanden. Sie darf mit maximal 180kg beladen werden, inklusive Fahrer/in. Auf der Sitzbank können zwei Kleinkinder sitzen, die mit den Dreipunktgurten sicher angeschnallt werden. Wird die Sitzbank hochgeklappt, hat man eine Grundfläche von rund 75cm x 45cm und da sich die Seitenwände konisch nach oben öffnen, wird die Kiste so noch größer.
Diese Hannah ist mit Elektromotor ausgestattet und besonders leicht zu fahren! Der volle Akku reicht für bis zu 90km – abhängig von der Zuladung und Fahrweise. Das Rad ist verkehrssicher ausgestattet und hat ein dickes Schloss und eine praktische Abdeckplane.

Weitere Informationen gibt es auf der Netz-Seite www.hannah-lastenrad.de  sowie bei Manfred Obermann (o5139 8543) und Steffen Timmann (0175 2321349).


 2014

Septembertour 2014 Helstorf

GruppeDie letzte Ausfahrt  fand am Sonntag, 21.09. unter reger Beteiligung statt. Bei zunächst kaltem Nieselregen starteten wir zum Schmiedemuseum Helstorf und kamen dort bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen an. Das Schmiedefest führte uns mit den Aktivitäten in längst vergessene Jugendzeiten zurück. Nach Stärkung mit Bratwurst oder Kartoffelpuffer ging es zurück nach Burgwedel.


ADFC-Stand beim IGK Stadtfest in Burgwedel; Sonntag, 14.9.2014, 12 – 18 Uhr

Es war gut, dass wir dabei waren, nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.
Klaus-Jürgen Hammer hatte eine schöne Schautafel und Robert Lindner einen Radverkehr-Fragebogen vorbereitet.
Der Stand wurde oft besucht, unser ‚Personal‘ führte viele Gespräche, auch mit Lokalpolitikern.
Z.B. hat der Großburgwedeler Ortsbürgermeister vor, uns zu einer der nächsten Ortsratssitzungen einzuladen.

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2017