28.4.2017 – Fahrrad-Registrierung in Großburgwedel

Ist ein Fahrrad codiert oder registriert, hat man eine größere Chance, es bei einem Diebstahl zurück zu bekommen.
Der ADFC Burgwedel bietet am 28. April in Kooperation mit der Polizei eine kostenlose Registrierung von Fahrrädern an.
Dabei werden die Eigentümer- und Fahrraddaten aufgenommen und bei der Polizei gespeichert. Zusätzlich wird am Fahrrad gut sichtbar ein individueller Registrier­aufkleber angebracht.
Termin: Freitag, 28. April 2017 von 14 bis 16 Uhr
Ort: Seniorenbegegnungsstätte, Gartenstraße 10, 30938 Burgwedel
Eine vorherige telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich und soll einen zügigen Ablauf ohne lange Wartezeiten ermöglichen.
Anmeldungen bitte an Robert Lindner vom ADFC Burgwedel, Tel. 0151/57271220.
Mitzubringen sind neben dem Fahrrad der Personalausweis und möglichst ein Kaufbeleg für das Fahrrad.
WICHTIG:
Nur Fahrräder mit einer Rahmennummer, werden registriert.
Das früher übliche Eingravieren einer speziellen Nummer wird nicht mehr durchgeführt.

2.4.2017 – Radverkehrsmängel in Fuhrberg

Gemeinsamer Ortstermin von Ortsrat und ADFC

Am Sonntag, den 2.4. hatte der ADFC Burgwedel zu einer Fahrradtour durch Fuhrberg eingeladen, um einige für Radfahrer, aber auch für andere Verkehrsteilnehmer kritische Stellen anzusehen. Jürgen Giesche-Zudnik (Fuhrberg) vom ADFC hatte die Tour vorbereitet. Der Ortsrat mit Ortsbürgermeister Heiner Neddermeyer war vollzählig vertreten. Unter den teilnehmenden Fuhrberger Bürgern war auch der Schulelternratsvorsitzende Hans-Dieter Drechsler, dessen Tochter Daria besonders auf Gefahrenstellen an den Schulwegen hinwies.

Besonders kritisch ist die Situation an der Landesstr. 310, die Fuhrberg von Ost nach West durchquert.

Der benutzungspflichtige und gegenläufige Rad-/Gehweg an der Mellendorfer Str. hat nur eine Breite von rd. 2,00m und entspricht in Oberfläche und Linien­führung nicht den verkehrssicheren und rechtlichen Ansprüchen einer zeitgemäßen Radverkehrsanlage. Der Rad-/Gehweg muss zwingend verbreitert und – um die Straßenbäume zu erhalten – angehoben werden.
Die Stadt Burgwedel hat aufgrund vertraglicher Regelungen die Baulast und Ver­kehrs­sicherungs­pflicht und steht bei zu befürchtenden Stürzen in voller Haftungs­pflicht. Hier ist an besonders kritischen Stellen eine kurzfristige Mängelbehebung geboten, obwohl eine vollständige Grunderneuerung der über 40 Jahre alten Anlage unausweichlich erscheint.

Für den Radverkehr an der Celler Str. vom Feuerwehrhaus bis Wieckenberger Weg fehlen sowohl die baulichen als auch die rechtlichen Voraussetzungen. Die Beschilderung auf dem gesamten Abschnitt ist unvollständig, nicht eindeutig und z.T. irreführend. Radfahrer müssen auf der stark befahrenen Landesstraße fahren oder gehen durch (das z.T. verbotene) Fahren auf dem Gehweg ein hohes Haftungsrisiko ein.
Mehrere Lösungsvorschläge des ADFC für eine nötige Querung am Försterkamp wurden vorgestellt und erörtert. Sie können als Grundlage für die Abstimmung mit der Stadt (für Rad-/Gehweg), dem Land (für die Landesstraße) und der Region (als Verkehrsbehörde) dienen.

Auch für kritische Punkte an den Schulwegen wie z.B. an den Einmündungen von Schlesischer Str. bzw Kahlsweg in die Straße An der Schule hatte der ADFC Lösungsansätze erarbeitet. Diese und weitere Hinweise und Vorschläge wurden auf über 20 Seiten zusammengestellt und offiziell an den Fuhrberger Ortsrat und die Burgwedeler Stadtverwaltung übergeben.

23.4.2017 – Fahrradtour des ADFC Burgwedel nach Celle –

Die erste Sonntagstour des ADFC Burgwedel führt nach Celle.
Nach einer kurzen Stadtbesichtigung folgt man der Aller bis Winsen.
Über Wieckenberg und Fuhrberg geht es zurück nach Großburgwedel.

Start ist am Sonntag, 23. April 2017, um 10.oo Uhr
auf dem Domfront-Platz (Rathausplatz) in Großburgwedel.

Gefahren wird mit einem Tempo von 15 – 18 km/h. Die Strecke ist ca. 70 km lang.
Um 17 Uhr sind die Fahrer zurück in Großburgwedel.

Jeder Teilnehmer erhält eine Landkarte mit Fahrtroute. Picknick-Verpflegung muss jeder selbst mitbringen. Zum Teil wird auf unbefestigten Wegen gefahren. Auch Fahrer mit E-Bikes können teilnehmen, ebenso Radler, die keine ADFC Mitglieder sind. Sie zahlen einen Spende von 2.- €.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr.

Weitere Informationen erhält man bei
Steffen Timmann, Tel. 0175 23 21 349, s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de

13.05.2017 Samstags- / Thementour Einbeck – Alfeld

Für den 13. Mai ist eine Radtour von Einbeck nach Alfeld geplant.                                                    

Treffpunkt am Bahnhof Großburgwedel, Bahnsteig Fahrtrichtung Hannover um 08:30 Uhr
Start 08:57 ab Bahnhof Großburgwedel mit Niedersachsenticket
Ankunft 10:29 Einbeck/Salzderhelden                                                         

Radtour entlang des Leinepolder (Schmelzwasser-Rückhaltebecken) nach Einbeck.
Besichtigung der malerischen Innenstadt mit den restaurierten Fachwerkhäusern und Rathaus.
Weiter zum Technikmuseum „PS-Speicher“ und zum Stadtmuseum mit „Radhaus“.
Diese interessanten Museen können jedoch nicht bei dieser Tour besichtigt werden, weil die Zeit dafür nicht reicht.
Entlang des Leinetals geht es über Burg Greene und dem Pumpspeicherwerk Erzhausen nach AlfeldDort sehen wir uns das Weltkulturerbe „Fargus-Werk“, eines der ersten Gropius-Bauten des Bauhaus-Stils, an.  Auch hier kann nur das Interesse für eine spätere umfangreiche Besichtigung geweckt werden.

Fahrstrecke insgesamt ca. 45 km.
Spätestens 16:50 ist die Rückreise nach Burgwedel geplant.
Ankunft am Bahnhof Großburgwedel spätestens 17:57.
Fahrtkosten für das Niedersachsenticket max. 15,00 €/ abhängig von der Anzahl der Mitfahrer.
Es kann jeder mit einem verkehrstüchtigen Fahrrad mitfahren, auch Nichtmitglieder des ADFC sind gern gesehen. Eine Spende für den ADFC von 2,-/ Nichtmitglied würde uns freuen.

Erfahrungsgemäß nimmt der Fahrkartenkauf einer Gruppe längere Zeit in Anspruch. Deshalb bitte ich um vorherige Anmeldung bei
Manfred Obermann; Tel: 05139/8543  (Anrufbeantworter ist ständig aktiviert)                                   manfred [dot] obermann [at] htp-tel [dot] de 

8. 4. 2017 – Zum Hirschgehege und in Burgwedels Norden

Zum Hirschgehege und in Burgwedels Norden

1. Samstagstour des ADFC Burgwedel am 8. 4. 2017, 14:oo

Der ADFC Burgwedel bietet in diesem Jahr zwischen kurzen Feierabendtouren und langen Sonntagstouren auch mittlere Touren an. Diese Samstagstouren starten von April bis September an jedem zweiten Sonnabend im Monat. Sie sind 40 – 50 km lang und werden im moderaten Tempo (ca 15 km/h) gefahren. Die erste Samstagstour führt am 8. April 2017 in Burgwedels Norden.

Start ist um 14.oo Uhr auf dem Rathausplatz in Großburgwedel.
Die Route führt zunächst über Wettmar in den Hastbruch und ins Hirschgehege.
Bei der Wendeborns Eiche erreicht sie den nördlichsten Punkt Burgwedels.
Durch den Meitzer Busch führt sie entlang der Wietze um Fuhrberg herum.
Nach 43 km sind die Fahrer gegen 18 Uhr zurück in Großburgwedel.

Eine Landkarte mit Fahrtroute wird gestellt. Picknick-Verpflegung muss jeder selbst mitbringen. Zum Teil wird auf unbefestigten Waldwegen gefahren. Auch Fahrer mit Pedelecs und E-Bikes können teilnehmen, ebenso Radler, die keine ADFC Mitglieder sind. Sie zahlen einen Spende von 2.- €. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr.

Weitere Informationen im Netz auf der Seite  www.adfc-burgwedel.de/?page_id=89
oder bei Steffen Timmann, 0175 2321 349.
.

Tourenprogramm 2017 des ADFC Burgwedel

Saisoneröffnung im April

Erste Samstags-Tour in Burgwedels Norden

Am Mittwoch, den 5. April, startet die Tourensaison des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) Burgwedel. Neben kurzen Feierabendtouren und ganztägigen Sonntagstouren enthält das neue Programm auch halbtägige Samstagstouren.

Alle geführten Touren beginnen und enden auf dem Domfront- (Rathaus-) Platz in Großburg­wedel .

Jeden Mittwoch um 18 Uhr startet eine Kurztour (Feierabendtour) über ca zwei Stunden und 30 – 40 km. Die erste Feierabendtour am 5.4. leitet Manfred Obermann (o5139 8543).

Jeden zweiten Samstag im Monat, etwa 14 – 18 Uhr, ist eine zwischen 40 und 60 km lange Halbtagstour geplant.

Die erste Samstagstour am 8. April führt auf Waldwegen um Fuhrberg herum in Burgwedels Norden und wieder zurück.

Jeden vierten Sonntag im Monat, etwa 10 – 17 Uhr, organisiert der ADFC eine Ganztagstour über 60 – 80 km, die erste in diesem Jahr am 23. April.

Außerdem werden in unregelmäßigen Abständen Sonderfahrten zu touristischen Zielen angeboten, bei denen teilweise Bahn und / oder Bus benutzt wird.

An allen diesen Touren kann Jedermann und -frau mit Erfahrung und Ausdauer und einem verkehrssicheren Fahrrad teilnehmen. Von Nicht-ADFC-Mitgliedern wird eine Spende erwartet.

Aktuelle Informationen, Tourenziele und eventuelle kurzfristige Änderungen findet man auf der Netzseite www.adfc-burgwedel.de/?page_id=89 .

2.4.2017 – Radverkehr in Fuhrberg

Kritische Punkte des Radverkehrs in Fuhrberg und Lösungsmöglichkeiten

Exkursion des ADFC Burgwedel am Sonntag, 2. April 2017, 14 – 17 Uhr,

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Burgwedel untersucht jedes Jahr die Radverkehrssituation in einer der Burgwedeler Ortschaften.
Diese Tourenreihe begann im letzten Jahr in Wettmar und wird am
Sonntag, den 2. April 2017, in Fuhrberg fortgesetzt.

Treffpunkt ist um 14.oo in Fuhrberg, In den Twechten 8, am Gemeindehaus der Kirche.
Das Ende der Tour ist um 17 Uhr geplant.

Gemeinsam mit dem Fuhrberger Ortsrat sollen einige besonders kritische Punkte mit dem Rad angefahren und gemeinsam überlegt werden, wie diese entschärft werden können. Alle interessierten Bürger Fuhrbergs sind eingeladen,
an diesem Ortstermin teilzunehmen. Sie können mit Hinweisen und Vorschlägen dazu beitragen, die Situation für Radfahrer in Fuhrberg zu verbessern.

Der ADFC hat im Burgwedeler Stadtgebiet hat bereits über 150 mehr oder weniger kritische Radverkehrsmängel zusammengetragen. Die Liste und Landkarte mit diesen Schwachstellen wird laufend ergänzt und bearbeitet. Sie können auf der Netzseite www.adfc-burgwedel.de/?page_id=571 angesehen werden.
Weitere Informationen bei s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de .

16.2.2017 – Radfahrer auf der Straße

Der ADFC (Allgemeine Deutsche Fahrrad Club) Burgwedel organisiert am

Donnerstag, den 16. Februar 2017, 19.oo in der

Seniorenbegegnungsstätte (SBS) der Stadt Burgwedel, Großburgwedel, Gartenstr. 10

eine öffentliche Veranstaltung mit dem Thema

Radfahrer auf der Straße

Neue Führungen des Radverkehrs

In Burgwedel (und anderen Kommunen) wurden in der letzten Zeit viele Radwege innerorts aufgehoben und in Gehwege umgewandelt, die für Radfahrer freigegeben sind. Insbesondere ist es inzwischen auf fast allen Durchgangsstraßen in Burgwedel erlaubt, auf der Fahrbahn Rad zu fahren.

Fahrrad-Schutzstreifen gibt es auf deutschen Straßen offiziell schon seit 1997. Aber erst seit kurzem wird in Burgwedel überlegt, solche Streifen einzurichten (z.B. auf der Kreisstraße K 117 in der Ortsdurchfahrt Engensen).

Der ADFC möchte über die Gründe und Auswirkungen der neuen Regelungen informieren.

Zu der Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Es gibt genügend Zeit für Fragen und Diskussion.
Der Eintritt ist frei.

13.2.2017 – Jahreshauptversammlung 2017

Am Montag, den 13. Februar 2017, findet ab 19.oo Uhr

die Jahreshauptversammlung des ADFC Burgwedel statt in der

Seniorenbegegnungsstätte (SBS) der Stadt Burgwedel,
Großburgwedel, Gartenstr. 10.

Die Tagesordnung ist
1. Begrüßung, Genehmigung der Tagesordnung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Planung der Arbeit für 2017, insbesondere des Tourenprogramms
6. Verschiedenes

Turnusmäßige Neuwahlen des Vorstands (Sprecherteams) finden erst wieder 2018, also im nächsten Jahr statt.

16.11.2016 – Film- und Dia-Abend

Auf einem Film- und Dia-Abend am
Mittwoch, den 16. November 2016, 19.oo
in der
Seniorenbegegnungsstätte (SBS) der Stadt Burgwedel
Großburgwedel, Gartenstr. 10
berichtet der ADFC Burgwedel von zwei

‚Radtouren an Mosel und Neckar‘

Im ersten Teil des Abends zeigt Manfred Obermann einen 45-Minuten-Film, den er im Juni während einer 8-tägigen Fahrt von Karlsruhe nach Köln drehte. Zusammen mit drei Freunden fuhr er 800 km durch das Elsass über die Vogesen an die Moselquelle, dann entlang der Mosel bis Trier und über die Eifel nach Köln.
Im zweiten Teil berichtet Steffen Timmann von einer einwöchigen Tour auf dem Neckar-Radweg von Villingen nach Heidelberg.
Zu der Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Der Eintritt ist frei

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2017