27.7.2019 – 55 km Fahrradtour rund um Burgdorf

Von Süd nach Nord durch’s Burgdorfer Holz
Start: Samstag, 27. Juli, 14.oo, Rathausplatz Großburgwedel

Die nächste Fahrradtour des ADFC Burgwedel führt rund um die ehemalige Kreisstadt Bugdorf.
Abfahrt ist am Samstag, 27.7.2019, um 14.oo Uhr auf dem Rathaus-Platz in Großburgwedel,
die Rückkehr nach 55 km spätestens um 19.oo geplant.
Die Strecke führt zunächst nach Südosten über Kirchhorst, Kolshorn und Immensen nach Grafhorn. Nach einer Rast am dortigen Naturfreundehaus geht es durch das Burgdorfer Holz bis Hänigsen und über Otze und Engensen zurück nach Großburgwedel.
Die gesamte Tour ist etwa 55 km lang und wird in mittlerem Tempo von 15 – 18 km/h (Stundenkilometern) gefahren.

Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind, zahlen eine Spende von 2.- €.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und ist selbst für Verpflegung und Getränke zuständig. Eine Routenskizze wird gestellt.
Anmeldung und weitere Informationen bei Steffen Timmann,
o1577 723 9091 oder s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de

Terminänderungen in den Sommerferien

Die Sonntag-Tour (geplant am 14.7.) fällt aus.
Dafür organisiert Robert Lindner am 21.7. eine längere (90 km) Sonntags-Themen-Tour zum Kloster Mariensee mit Besichtigung und Einkehr. Näheres folgt.

Der monatliche Montag-Treff fällt im Juli aus. Der nächste Mo-Treff findet am 12.8.2019 statt.
Ort: SBS Großburgwedel, Zeit: 19.oo – 21.oo wie üblich.

22.6.2019 – 55 km Fahrradtour am Mittellandkanal

Von Misburg bis zur Mecklenheide

Die nächste Fahrradtour des ADFC Burgwedel führt an den Mittellandkanal.
Abfahrt ist am Samstag, 22.6.2019, um 14.oo Uhr auf dem Rathaus-Platz in Großburgwedel, die Rückkehr nach 55 km spätestens um 19.oo geplant.
Die Strecke führt zunächst nach Süden zum Altwarmbüchener See und durch den Misburger Wald an den Kanal. Auf der neuen Kanalroute der Region Hannover geht es bis zum Mecklenheider Forst und über Engelbostel vorbei am Flughafen Langenhagen zurück nach Burgwedel.
Die gesamte Tour ist etwa 55 km lang und wird in mittlerem Tempo von 15 – 18 km/h (Stundenkilometern) gefahren.
Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind, zahlen eine Spende von 2.- €. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und ist selbst für Verpflegung und Getränke zuständig.
Anmeldung und weitere Informationen bei Steffen Timmann, o1577 723 9091 oder s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de

9.6.2019 – 65 km Tour ins Allertal

Start 9. Juni, 10.oo, Rathausplatz Großburgwedel

Pfingstsonntag, am 9. Juni, fährt der ADFC Burgwedel mit dem Rad von Großburgwedel ins Allertal.
Abfahrt ist um 10.oo Uhr auf dem Domfront- (Rathaus-) Platz, die Rückkehr spätestens um 17.oo geplant.
Die Strecke führt zunächst nach Nordosten bis Wietzenbruch und erreicht die Aller westlich von Celle. Nach zwei Querungen in Winsen und bei der Ban­netzer Schleuse geht es über Wietze und Fuhrberg zurück nach Burgwedel.
Die gesamte Tour ist etwa 65 km lang und führt meist über geteerte Radwege, z.T. aber auch über unbefestigte Feld- und Waldwege.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und ist selbst für Verpflegung und Getränke zuständig. Eine Landkarte mit Fahrtroute wird gestellt. Natürlich können auch E-Bikefahrer teilnehmen und gerne auch Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind. Sie zahlen eine Spende von 2.- €.
Anmeldung und weitere Informationen bei Steffen Timmann, o1577 723 9091 oder s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de

25.05.2019 – Samstags- (Pendler-) Tour nach Hannover

Hat sich nicht schon jeder, der mit dem Auto zur Arbeit fährt, einmal gefragt, warum er sich das eigentlich antut? Verstopfte Straßen, Baustellen, unkalkulierbare Staus auf der Autobahn, Stress, Drängelei und Aggressivität, ganz abgesehen von der lästigen Suche nach einem Parkplatz.
Dabei bietet Ihnen Burgwedel aufgrund seiner Lage eine phantastische Alternative: Viele ruhige Rad- und Wirtschaftswege verbinden unsere Stadt mit den Nachbarkommunen und den Stadtteilen Hannovers, sodass man mit dem Fahrrad entspannt und in erstaunlich kurzer Zeit zur Arbeit fahren kann.
Der ADFC Burgwedel möchte Ihnen solche Pendlerrouten für Fahrradfahrer vorstellen.
Den Auftakt bilden zwei Fahrradrouten von Burgwedel in den Nordosten Hannovers an den Rand der Eilenriede (mit besten Anschluss an das Hannoveraner Fahrradnetz).
Treffpunkt: Domfrontplatz in Großburgwedel, Strecke etwa 36 km
Termin: Samstag, den 25.05.2019 um 14 Uhr
moderates Tempo von 15-18 km/h, Rückkehr bis spätestens 17 Uhr.
Kontakt: Robert Lindner, Tel.: 0151/57271220, E-Mail: RJLindner [at] t-online [dot] de.

24.05.2019 – Fahrrad Registrierung / Codierung in Großburgwedel

Ist ein Fahrrad codiert oder registriert, hat man nicht nur eine größere Chance, es bei einem Diebstahl zurück zu bekommen, sondern Diebe werden möglicherweise auch abgeschreckt. Deshalb bietet der ADFC Burgwedel am 24. Mai in Kooperation mit der Polizei eine kostenlose Registrierung von Fahrrädern an. Dabei werden die Eigentümer- und Fahrraddaten aufgenommen und bei der Polizei gespeichert. Zusätzlich wird am Fahrrad gut sichtbar ein individueller Aufkleber angebracht.
Termin: Freitag, den 24. Mai 2019 von 14:00 bis 16:30 Uhr
Ort: Seniorenbegegnungsstätte, Gartenstraße 10, 30938 Burgwedel
Eine vorherige telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich und soll einen zügigen Ablauf ohne lange Wartezeiten ermöglichen.
Anmeldungen bitte an Robert Lindner vom ADFC Burgwedel, Tel. 0151/57271220.
Mitzubringen sind neben dem Fahrrad der Personalausweis und möglichst ein Kaufbeleg für das Fahrrad. Nur Fahrräder mit einer Rahmennummer können registriert werden.
Das früher übliche Eingravieren wird wegen einer möglichen Beeinträchtigung der Herstellergarantie nicht mehr durchgeführt!

12.5.2019, 10.oo — Mit dem Rad zum Park der Sinne

60 km Fahrradtour des ADFC Burgwedel

Am Sonntag, den 12. Mai, organisiert der ADFC Burgwedel eine Fahrradtour zum Park der Sinne in Laatzen. Abfahrt ist um 10.oo Uhr auf dem Domfront- (Rathaus-) Platz in Großburg­wedel, die Rückkehr spätestens um 17.oo geplant.
Die gesamte Strecke ist etwa 60 km lang und führt meist über geteerte Radwege, z.T. aber auch über unbefestigte Feld- und Waldwege.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und ist selbst für Verpflegung und Getränke zuständig. Auch E-Bikefahrer können teilnehmen und gerne auch Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind.
Anmeldung und weitere Informationen bei Dieter Bethke, 05139 6669 oder dieter [dot] bethke [at] gmx [dot] net

Burgwedel zum 6. Mal beim Stadtradeln

Kilometersammeln vom 19. Mai bis 8. Juni

Das Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnisses zur Förderung des Radfahrens. Bei diesem Wettbewerb sollen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Fast 300.000 Menschen haben 2018 daran teilgenommen und sind dabei rund 60 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Dies entspricht einer Entfernung, die bis zum Mars reicht.

Die Stadt Burgwedel ist 2019 bereits zum 6-ten Mal dabei. Sie konnte ihre Kilometerzahl von 2014 bis 2018 mehr als verdoppeln. Harald Rietz von der Stadtverwaltung und Steffen Timmann vom ADFC Burgwedel sind die lokalen Koordinatoren. Sie hoffen, dass die Burgwedeler Radler und Radlerinnen die 77.000 km vom letzten Jahr 2019 noch steigern können.

Dafür müssen sich zunächst möglichst viele Teilnehmer auf der Netzseite https://www.stadtradeln.de bei einer Burgwedeler Mannschaft anmelden. Dies kann man bei einem bereits bestehenden Team oder man gründet selbst eine Mannschaft. Bei der Anmeldung erhält man einen sog. elektronischen Radelkalender, in den man seine zwischen dem 19. Mai und dem 8. Juni gefahrenen Radkilometer einträgt. Wer keinen Computer oder keine Internet-Verbindung hat, kann seine Strecke auch klassisch auf Papier notieren und seinem Teamkapitän oder den Koordinatoren melden.

Alle in den drei Aktionswochen gefahrenen Kilometer zählen für das Gesamt­ergebnis. Egal, ob sie mit dem E-Bike oder einem normalen Rad, auf dem Weg zur Arbeit oder am Urlaubsort zurückgelegt wurden.

Unter den 21 Regionskommunen gibt es übrigens auch eine Wertung, welche das fahrradaktivste Kommunalparlament hat. 2018 hatte hier Garbsen die Nase vorne. Mal sehen wie sich diesmal die Burgwedeler Stadt- und Ortsräte schlagen.

Bei Problemen und Fragen helfen gerne die lokalen Koordinatoren Harald Rietz (Stadt Burgwedel, o5139 8973614 / h [dot] rietz [at] burgwedel [dot] de) und Steffen Timmann (ADFC Burgwedel, o1577 723 9091 / s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de).
Weitere Informationen auch im Netz unter https://www.stadtradeln.de.

Fahrradklimatest 2018 in Burgwedel

Vom 01. September bis zum 30. November 2018 konnten Radfahrende in Deutschland über das Radklima in ihren Städten und Gemein­den abstimmen. Das Ergebnis wurde Anfang April 2019 veröffentlicht.

Die Stadt Burgwedel nahm zum zweiten Mal an diesem alle zwei Jahre mit Bun­des­mitteln geförderten Fahrradklimatest teil. Sie erhielt auf der Skala von 1 bis 6 die Note 3,7 – fast genau das gleiche Ergebnis wie 2016. Das ist nicht befriedigend, aber immerhin ein ausreichend. Verglichen mit ande­ren Kommunen erreichte Burgwedel Platz 68 von 311 teilnehmenden Städten zwischen 20 und 50 Tausend Einwohnern. Die schlechteste Teilnote (4,5) bekam Burgwedel für den Zustand der Radwege, die beste (2,1) für die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums.

Der bundesweite Mittelwert sank gegenüber 2016 von 3,8 auf 3,9. Das andere noch schlechter abschnitten ist kein echter Trost. Es ist aber ein deutliches Indiz, dass nicht nur in Burgwedel, sondern allgemein noch viel für den Radverkehr getan werden muss. Niemand erwartet, dass die notwendigen Verbesserungen sofort oder innerhalb einer Wahlperiode erfolgen. Der Autoverkehr wurde 100 Jahre lang gefördert, Fußgänger und Radfahrer zusammen an die Straßenränder gedrängt. Bis vor kurzem wurde die Vision einer autogerechten Stadt verfolgt.
Es wird lange dauern, diese Entwicklung zu korrigieren.

Detaillierte Ergebnisse des Klimatests findet man unter www.fahrradklima-test.de/ .

27. April, 14.oo – 47 km zum Forst Rundshorn

Fahrradtour des ADFC Burgwedel

Am Samstag, den 27. April, organisiert der ADFC Burgwedel eine Fahrrad­tour zum Forst Rundshorn.
Abfahrt ist um 14.oo Uhr auf dem Domfront- (Rathaus-) Platz in Großburg­wedel,
die Rückkehr gegen 18.oo geplant. Die gesamte Strecke ist knapp 50 km lang und führt über Isernhagen und Bissendorf zum Wasserwerk Elze.
Durch den Forst Rundshorn geht es nach Fuhrberg und zurück nach Großburgwedel.
Es werden überwiegend geteerte Radwege, z.T. aber auch unbefestigte Feld- und Waldwege benutzt.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und ist selbst für Verpflegung und Getränke zuständig. Eine Landkarte mit Fahrtroute wird gestellt.
Natürlich können auch E-Bikefahrer teilnehmen und gerne auch Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind.
Sie zahlen eine Spende von 2.- €.
Anmeldung und weitere Informationen bei Steffen Timmann,
o1577 723 9091 oder s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2019