Stadtradeln Burgwedel 2020

Hintergründe, Fakten und Zahlen zum Stadtradeln  und zum
Burgwedeler Ergebnis 2020:

2020 deutliche Steigerung!
112.584 km,     27 Teams,     460 Teilnehmer,     15 (von 55) Parlamentarier
Die Kilometerzahl wuchs von fast 66.000 km (2019) auf über 112.500 km
(2 ½ mal um die Erde).
Die alte Bestleistung von 2018 (77.000) wurde locker übertroffen.

Burgwedelkm ges.PlatzTeiln.PlatzTeiln /100 EinwPlatzKm /EinwPlatzTeamsParl.Platz
2020112.584446052.225,87227156
201965.8917(21)8443(21)4.01(21)3.164(21)156 
201877.3396(21)8263(21)4,11(21)3,824(21)218 
2017605246(21)12233(21)5.921(21)2.934(21)172 
2016545156(21)13163(21)6.481(21)2.685(21)16  
2015499455(15)4543(15)2.242(15)2.474(15)12  
2014347948(13)6521(13)3.212(13)1.714(13)12  

Teams:
460 Teilnehmer in 27 Teams haben dazu beigetragen.
Einzelkämpfer im Offenen Team
Kleine Teams: Familien, Paare
Nachbarschaften (Schwalbennest, Im Winkel, Heisterholz)
Betriebe (Wadewitz, Olthoff Freight Solutions, Grust Architekten, Kita, Pestalozzi, Rathaus)
Vereine (Nabu, ADFC, Bürgerstiftung, Schwimmer, Läufer, Radfahrer)
Parteien (CDU, SPD, Grüne)
Schulen (Gymnasium mit Unterteams (98 Teiln), IGS (54 Teiln))
Das Team vom Gymnasium war mit 98 Teilnehmern mit Abstand das größte und sammelte mit 16.616 km auch die meisten Kilometer, IGS (54 Teiln., 9.482 km, ), Grundschulen nahmen nicht teil.
Also lieferten die beiden Schulen 1/3 der Teilnehmer, 1/4 der Kilometer
Beide Schulen warben für das Stadtradeln auch auf ihrer Netzseite (Homepage).

Kilometer absolut:
1) Gymnasium (16.697, Platz 32 in der Region von 830 Teams) 2) ADFC (13.665) 3) Offenes Team (13.141) 4) Laufclub (11.192)
Kilometer relativ:
1) Laufclub (487 km/Teiln)

Einzel-Ergebnisse:
7 Teilnehmer über 1000 km
am meisten Jürgen Webers (Laufclub) 1529 km
Im Schnitt knapp 250 km in 3 Wochen, knapp 12 km/Tag.

Ergebnisse des Stadtradelns (Region Hannover)
Die Region Hannover nahm 2020 zum 8. Mal am Stadtradeln teil und wie im letzten Jahr auch alle 21 Regionskommunen.
Km absolut:
1) Hannover (1.240.000) 2) Garbsen (230.000) 3) Laatzen (114.000)
4) Burgwedel  112.000
Relativ (km/Einw):  
1) Wennigsen (6,19)   2) Burgwedel (5,37) 3) Pattensen (4,4)

Radtouren auf Bestellung

Sonderangebot des ADFC Burgwedel

Der ADFC Burgwedel hat für Mai alle geführten Fahrradtouren abgesagt.
Als kleinen Ersatz bietet er individuell zugeschnittene Touren auf dem Papier.

Das Fahrrad ist auch in Corona-Zeiten ein empfehlenswertes Verkehrsmittel. Radfahren ist gesund, macht Spaß und sorgt für Bewegung, die wiederum das Immunsystem stärkt. Damit sich Menschen verstärkt aufs Rad setzen, bietet der Burgwedeler Fahrradclub an, Routen speziell nach ihren Wünschen zu entwerfen. Er hofft durch diese Aktion auch mehr Teilnehmer am diesjährigen Stadtradeln (7. bis 27. Juni) zu gewinnen.

Eine Landkarte mit eingezeichneter Route ist eine Art virtueller Fahrradtour.
Jedermann und –frau kann eine solche Tour im Umkreis von 50 km per E-Mail unter der Adresse adfc [dot] burgwedel [at] gmail [dot] com kostenlos bestellen.
Man sollte dabei den gewünschten Ziel- und Endpunkt und das benutzte Fahrrad (Renn-, Touren-oder Cross-Rad) angeben.

Der ADFC schickt dann so schnell wie möglich einen Vor­schlag als PDF-File zurück, falls gewünscht auch als GPX- oder KML-File.
Beispiele solcher Touren findet man auf der Netzseite des ADFC Burgwedel unter https://www.adfc-burgwedel.de/?page_id=2957.

Geplante und wegen Corona gestrichene Touren im Mai 2020

TypDatumPDF-FileKm
FeierabendMi, 6.5.A7 Kreuz Hann NO, AWB See30
FeierabendMi, 13.5.OLD Lahberg Ahrensnest30
FeierabendMi, 20.5.Burgdorf30
FeierabendMi, 27.5.Kirchhorst Otze WTM31
GanztagSo, 10.5.Nienburg / Weser
HalbtagSa, 23.5.Pendler Tour Burgdorf

Mit dem Rad zur Arbeit – von und nach Burgwedel

Es gibt viele Gründe dafür, nicht nur in der Freizeit, sondern auch alltags mit dem Rad zu fahren, etwa zum Einkaufen, zur Schule oder zur Arbeit.
Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ soll dies fördern. Sie wird seit 2003 gemeinsam vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der Gesundheitskasse AOK organisiert.

Robert Lindner vom ADFC Burgwedel hat dazu einen auf Burgwedel zugeschnit­tenen Flyer (adfc-burgwedel.de/wp-content/uploads/2020/03/von-Burgwedel-mit-dem-Rad-zur-Arbeit_V9.pdf) mit praktischen Tipps für Arbeitnehmer und Arbeit­geber zusammengestellt. Er wurde von der Stadt Burgwedel gedruckt und ist beim ADFC erhältlich.

Auch die Region Hannover fördert nicht nur den Freizeitradverkehr. Sie hat das Vorrangnetz für den Alltagsradverkehr entwickelt und dafür in zwei Ausbau­stufen Fördergelder des Bundes eingeworben. Auf Burgwedeler Gebiet wird damit z.B. der Radweg Neuwarmbüchen–Thönse–Wettmar an der K 116 gebaut und der Radweg Thönse-Engensen an der K 117 saniert.

In der aktuellen Corona-Lage bietet der ADFC keine geführten Radtouren an. Aber Radfahren allein, zu zweit und in Familie ist nicht nur erlaubt, sondern mit Abstand und abseits des Gedränges auch empfohlen. Wenn es die behördlichen Empfeh­lungen und Anordnungen erlauben, wird der ADFC wieder Pendlertouren anbieten, auf denen Alltagsrouten nach Celle, Burgdorf, Hannover, Langenhagen erkundet werden. Diese Routen werden auch auf der Netzseite www.adfc-burgwedel.de/ veröffentlicht.

Auch in Corona-Zeiten macht Radfahren Spaß, fit und gesund. Es beugt Bewegungsmangel vor, sorgt für frische Luft und stärkt das Immunsystem. Gleichzeitig entgeht man der Enge öffentlicher Verkehrsmittel und verringert so die Ansteckungsgefahr. Sehr gut, dass die Fahrradwerkstätten inzwischen wieder öffnen können.

Mit dem Rad zur Arbeit – von und nach Burgwedel

Mit dem Rad zur Arbeit“ ist eine große, deutschlandweite Mit­machaktion von ADFC und der AOK. Gemeinsam mit der Stadt Burgwedel hat der ADFC einen Flyer herausgegeben, um unterstützend ebenfalls dafür zu werben, mit dem Rad von und zur Arbeit nach Burgwedel zu fahren.
Sie können diesen Flyer (auch mehrere) bei  burgwedel [at] adfc-hannover [dot] de  bestellen .
Einen PDF-File des Flyers finden Sie hier.

Radfahren auch im Winter

Winter Bike to Work Day (Winter-Fahrradpendlertag)

Aktion des ADFC am Bahnhof Großburgwedel am 14.2.2020

2013 gründeten zwei Finnen die Winter Cycling Federation, die seitdem den jährlichen Winter Cycling Congress organisiert.
Sie rief den Winter Bike to Work Day (Winter-Fahrradpendlertag) ins Leben, an dem sich seit Beginn Radfahrer aus über 40 Ländern beteiligten.
Dieser internationale Fahrradaktionstag fällt immer auf den zweiten Freitag im Februar, 2020 also auf den 14. Februar.

Der ADFC Burgwedel wird an diesem Tag morgens die Fahrrad-Pendler am Bahnhof Großburgwedel begrüßen und ihnen eine kleine Stärkung für den Arbeitstag überreichen.

Fahrradklimatest 2018 in Burgwedel

Vom 01. September bis zum 30. November 2018 konnten Radfahrende in Deutschland über das Radklima in ihren Städten und Gemein­den abstimmen. Das Ergebnis wurde Anfang April 2019 veröffentlicht.

Die Stadt Burgwedel nahm zum zweiten Mal an diesem alle zwei Jahre mit Bun­des­mitteln geförderten Fahrradklimatest teil. Sie erhielt auf der Skala von 1 bis 6 die Note 3,7 – fast genau das gleiche Ergebnis wie 2016. Das ist nicht befriedigend, aber immerhin ein ausreichend. Verglichen mit ande­ren Kommunen erreichte Burgwedel Platz 68 von 311 teilnehmenden Städten zwischen 20 und 50 Tausend Einwohnern. Die schlechteste Teilnote (4,5) bekam Burgwedel für den Zustand der Radwege, die beste (2,1) für die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums.

Der bundesweite Mittelwert sank gegenüber 2016 von 3,8 auf 3,9. Das andere noch schlechter abschnitten ist kein echter Trost. Es ist aber ein deutliches Indiz, dass nicht nur in Burgwedel, sondern allgemein noch viel für den Radverkehr getan werden muss. Niemand erwartet, dass die notwendigen Verbesserungen sofort oder innerhalb einer Wahlperiode erfolgen. Der Autoverkehr wurde 100 Jahre lang gefördert, Fußgänger und Radfahrer zusammen an die Straßenränder gedrängt. Bis vor kurzem wurde die Vision einer autogerechten Stadt verfolgt.
Es wird lange dauern, diese Entwicklung zu korrigieren.

Detaillierte Ergebnisse des Klimatests findet man unter www.fahrradklima-test.de/ .

Jahreshauptversammlung 2019 des ADFC Burgwedel – Bericht

40 Jahre ADFC Deutschland
5 Jahre ADFC Burgwedel

Mitgliederzahl mehr als verdoppelt

Der Bundesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) entstand 1979, also vor 40 Jahren. Die Ortsgruppe Burgwedel des ADFC gründete sich 2014 (damals noch unter dem Namen Burgwedel-Isernhagen). Aus diesem Anlass bedankte sich die Ortsgruppe auf ihrer Haupt­ver­sammlung am 11. März bei den besonders langjährigen Mitgliedern.
Rika Uhle (GBW) und Jürgen Giesche-Zudnik (Fuhrberg) sind schon über 30 bzw 25 Jahre beim ADFC. Peter und Karin Jaeckel und Dirk Lindemann (alle GBW) sind über 20 Jahre Mitglieder des Fahrrad-Clubs.
Sehr erfreulich ist die Entwicklung in der Ortsgruppe Burgwedel. Seit der Neugründung vor 5 Jahren hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdoppelt. Das liegt natürlich auch am gesellschaftspolitischen Rückenwind für das Radfahren und nicht nur an der Arbeit vor Ort.
Die Schwerpunkte bei den Berichten über das vergangene Jahr waren die aktuellen Radwegebauten, die Betreuung des Lastenrades Hannah und die Arbeit an der Burgwedeler Radwegekarte.
Der Kassenwart und der gesamte Vorstand wurden einstimmig entlastet.
Neuwahlen standen bis auf die Kassenprüfer Wolfgang Schmidt und Albert Pauli-Bonhage nicht auf der Tagesordnung.

Neuwahl des Vorstands

Helmut Dirks (WTM, stellv.Sprecher und Kassenwart) Steffen Timmann (GBW, Sprecher) Robert Lindner (GBW, stellv. Sprecher)

Auf der Jahreshauptversammlung des ADFC Burgwedel musste satzungsgemäß der Vorstand neu gewählt werden. Der alte Vorstand stellte sich wieder zur Wahl und wurde einstimmig in seinen Ämtern bestätigt. Neuer und alter Sprecher der Ortsgruppe ist damit Dr. Steffen Timmann (GBW). Seine Stellvertreter sind wie bisher Helmut Dirks aus Wettmar (auch Kassenwart) und Dr. Robert Lindner aus Großburgwedel. Vier Beisitzer ergänzen den Vorstand, nämlich Franz-Josef Hilleckes (GBW, Lastenrad), Jürgen Giesche-Zudnik (FBG, Radverkehr-Infrastruktur), Manfred Obermann (GBW, Netzseite und Feierabendtouren) und Hans-Dieter Rohlf (GBW). Sie wurden wie die Sprecher ebenfalls einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.

Nachdem in den letzten beiden Jahren speziell der Radverkehr in Wettmar und Fuhrberg untersucht  wurde, soll 2018 ein Ortstermin in Großburgwedel organisiert werden. Geplant ist auch ein öffentlicher Informations- und Diskussionsabend zur Auswertung der Radschulwegbefragung von Schülern und Eltern der Grundschule Großburgwedel. Das Radtourenprogramm mit Feierabend-, Samstags- und Sonntagstouren der letzten Jahre wird wieder von April bis September durchgeführt. Als Tourenleiter stehen weiterhin Wolfram Anders, Franz-Josef Hilleckes, Robert Lindner, Manfred Obermann, Hans-Dieter Rohlf und Steffen Timmann zur Verfügung.

Stadtradeln 2017 in Burgwedel

Das STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, des größten kommunalen Netzwerks zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören.
Ziele der Kampagne sind, BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu motivieren und die Themen Radfahren und Radverkehr stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.
Während der dreiwöchigen Aktionsphase buchen die Radler die zurückgelegten Kilometer auf ihrem sogenannten Radelkalender im Internet. Ziel ist es, möglichst viele Kilometer mit dem Rad zu fahren und für die Heimatgemeinde und das eigene Team zu sammeln.

Vor 10 Jahren startete die Aktion in Deutschland. Die Region Hannover nahm 2017 zum 5. Mal daran teil und wie im letzten Jahr auch alle 21 Regionskommunen. In Burgwedel (zum 4. Mal dabei) wurde die Aktion von Harald Rietz von der Stadtverwaltung und Steffen Timmann vom ADFC koordiniert. Sie freuten sich über das positive Burgwedeler Ergebnis:

Burgwedel

km ges.

Platz

Teiln.

Platz

Tn/100 Ew

Platz

km/Ew

Platz

Teams

2017

60524

6(21)

1223

3(21)

5,92

1(21)

2,93

4(21)

17

2016

54515

6(21)

1316

3(21)

6,48

1(21)

2,68

5(21)

16

Die Kilometerzahl wurde gegenüber 2016 von knapp 55.000 km auf über 60.000 km gesteigert. Das ergab fast 3 km pro Einwohner – Platz 4 unter den Regionskommunen.
Über 1200 Teilnehmer in 17 Teams haben dazu beigetragen. Das sind etwa 6 % der Bevölkerung und in dieser Kategorie ist Burgwedel Spitze in der Region. Möglich wurde dies vor allem durch das Engagement der Schulen. Der Autofreie Schultag am Gymnasium mobilisierte über 1000 Schüler, weitere kamen von der Oberschule und der IGS Großburgwedel und der Grundschule Thönse.

2017 starteten 17 Mannschaften für Burgwedel , das Team vom Gymnasium und die Rathausbiker von der Stadtverwaltung waren die beiden größten.

Der ADFC Burgwedel sammelte mit 11.100 km die meisten Kilometer gefolgt vom Laufclub Burgwedel mit 9.815 km. Die Wetterfesten Radler von der Seniorenbegegnungsstätte fuhren 7700 km und liegen damit auf dem 3. Platz.

Teamergebnisse

Teiln

Platz

km ges.

Platz

km/Teiln

Platz

ADFC BUW

23

5

11102

1

483

4

LCB Tourenradgruppe

24

4

9815

2

409

5

Die Wetterfesten (SBS)

19

7

7721

3

406

6

Offenes Team

22

6

5855

4

266

7

Gymnasium GBW

1042

1

5691

5

5

17

SV Burgwedel

25

3

4461

6

178

10

Rathaus Biker

28

2

4188

7

146

14

IGS Burgwedel

5

10

3105

8

621

3

Wir radeln

3

13

2053

9

684

2

Entenfang

9

9

1840

10

204

9

Pedalritter

2

15

1535

11

767

1

Oberschule BUW

5

10

1081

12

216

8

SPD Burgwedel

5

10

837

13

167

11

FloHKati

3

13

462

14

154

13

Großburgwedeler Nachbarn

2

15

330

15

165

12

Sonnenblumenschule Thönse

4

11

269

16

67

16

Kita II

2

15

180

17

90

15

7 Radler fuhren über 1000 Km in den 3 Wertungs-Wochen:
Jürgen Webers vom LCB (1093 km), sowie Manfred Obermann (1269 km), Wolfram Anders (1157 km), Franz Hilleckes (1156 km) und Steffen Timmann (1122 km) vom ADFC, Uwe Hoffmeister (1117) vom LCB, sowie Gerd Modrow von den Pedalrittern (1047 km).

Das Stadtradeln ist von der Grundidee her eine Werbung für den Klimaschutz und das Radfahren. Um den Spaß- und Werbeeffekt zu vergrößern, hat man mit dem Stadtradeln einen Wettbe­werb zwischen Kommunen verbunden. Dabei erreichte Burgwedel mit insgesamt 60.500 km in der Region den 6. Platz von 21. Hier liegen Hannover und Garbsen weit vorne.
Relativ zur Einwohnerzahl schaffte Burgwedel 2,93 km/Einw und damit Platz 4 von 21.
Hier belegen Wennigsen, Garbsen und Hemmingen die Plätze 1 bis 3.

Niedersachsen- oder bundesweite Vergleiche sind noch nicht möglich. Manche Städte in Deutschland haben noch gar nicht angefangen, Kilometer zu sammeln.

Genaue Ergebnisse kann man unter www.stadtradeln.de nachschlagen.

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2021