Burgwedel zum 6. Mal beim Stadtradeln

Kilometersammeln vom 19. Mai bis 8. Juni

Das Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnisses zur Förderung des Radfahrens. Bei diesem Wettbewerb sollen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Fast 300.000 Menschen haben 2018 daran teilgenommen und sind dabei rund 60 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Dies entspricht einer Entfernung, die bis zum Mars reicht.

Die Stadt Burgwedel ist 2019 bereits zum 6-ten Mal dabei. Sie konnte ihre Kilometerzahl von 2014 bis 2018 mehr als verdoppeln. Harald Rietz von der Stadtverwaltung und Steffen Timmann vom ADFC Burgwedel sind die lokalen Koordinatoren. Sie hoffen, dass die Burgwedeler Radler und Radlerinnen die 77.000 km vom letzten Jahr 2019 noch steigern können.

Dafür müssen sich zunächst möglichst viele Teilnehmer auf der Netzseite https://www.stadtradeln.de bei einer Burgwedeler Mannschaft anmelden. Dies kann man bei einem bereits bestehenden Team oder man gründet selbst eine Mannschaft. Bei der Anmeldung erhält man einen sog. elektronischen Radelkalender, in den man seine zwischen dem 19. Mai und dem 8. Juni gefahrenen Radkilometer einträgt. Wer keinen Computer oder keine Internet-Verbindung hat, kann seine Strecke auch klassisch auf Papier notieren und seinem Teamkapitän oder den Koordinatoren melden.

Alle in den drei Aktionswochen gefahrenen Kilometer zählen für das Gesamt­ergebnis. Egal, ob sie mit dem E-Bike oder einem normalen Rad, auf dem Weg zur Arbeit oder am Urlaubsort zurückgelegt wurden.

Unter den 21 Regionskommunen gibt es übrigens auch eine Wertung, welche das fahrradaktivste Kommunalparlament hat. 2018 hatte hier Garbsen die Nase vorne. Mal sehen wie sich diesmal die Burgwedeler Stadt- und Ortsräte schlagen.

Bei Problemen und Fragen helfen gerne die lokalen Koordinatoren Harald Rietz (Stadt Burgwedel, o5139 8973614 / h [dot] rietz [at] burgwedel [dot] de) und Steffen Timmann (ADFC Burgwedel, o1577 723 9091 / s [dot] timmann [at] adfc-hannover [dot] de).
Weitere Informationen auch im Netz unter https://www.stadtradeln.de.

Fahrradklimatest 2018 in Burgwedel

Vom 01. September bis zum 30. November 2018 konnten Radfahrende in Deutschland über das Radklima in ihren Städten und Gemein­den abstimmen. Das Ergebnis wurde Anfang April 2019 veröffentlicht.

Die Stadt Burgwedel nahm zum zweiten Mal an diesem alle zwei Jahre mit Bun­des­mitteln geförderten Fahrradklimatest teil. Sie erhielt auf der Skala von 1 bis 6 die Note 3,7 – fast genau das gleiche Ergebnis wie 2016. Das ist nicht befriedigend, aber immerhin ein ausreichend. Verglichen mit ande­ren Kommunen erreichte Burgwedel Platz 68 von 311 teilnehmenden Städten zwischen 20 und 50 Tausend Einwohnern. Die schlechteste Teilnote (4,5) bekam Burgwedel für den Zustand der Radwege, die beste (2,1) für die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums.

Der bundesweite Mittelwert sank gegenüber 2016 von 3,8 auf 3,9. Das andere noch schlechter abschnitten ist kein echter Trost. Es ist aber ein deutliches Indiz, dass nicht nur in Burgwedel, sondern allgemein noch viel für den Radverkehr getan werden muss. Niemand erwartet, dass die notwendigen Verbesserungen sofort oder innerhalb einer Wahlperiode erfolgen. Der Autoverkehr wurde 100 Jahre lang gefördert, Fußgänger und Radfahrer zusammen an die Straßenränder gedrängt. Bis vor kurzem wurde die Vision einer autogerechten Stadt verfolgt.
Es wird lange dauern, diese Entwicklung zu korrigieren.

Detaillierte Ergebnisse des Klimatests findet man unter www.fahrradklima-test.de/ .

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2019

Verwandte Themen