Parteien 2016 zum Thema: „Radverkehr in Burgwedel“

Der ADFC hat alle in Burgwedel bei der Kommunalwahl kandidierenden Parteien zu einer öffentlichen Diskussion am 25.8.2016, 19.oo, (WohnPark Großburgwedel, Fuhrberger Str. 2) eingeladen und ihnen folgende Fragen gestellt:

Fragen zur Kommunalwahl 2016

Im Klimaschutz-Aktionsprogramm für Burgwedel von 2010 heißt es u.a. :

Der Radverkehrsanteil ist in Burgwedel gering und das Radwegenetz inkl. der B+R-Anlagen insbesondere innerorts optimierbar. Hier gilt es, ein umfassendes Rad­wegekonzept zu entwickeln, das dem Fahrradverkehr eine Vorrangstellung vor dem Individualverkehr in Wohn- und Geschäftsbereichen einräumt und auch Schülern den Fahrradweg zur Schule sicher ermöglicht.

Inzwischen ist eine Ratsperiode vergangen. Am 11. September 2016 werden Stadt­rat und Ortsräte neu gewählt. Der ADFC stellt vor der Wahl den Parteien und Kandidaten die folgenden Fragen.

1) Welche Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs werden Sie anstoßen bzw
unterstützen?

2) Werden Sie sich für ein Radverkehrskonzept in Burgwedel einsetzen?

3) Sollte der Burgwedeler Haushalt einen Titel zur Verbesserung der Radverkehrs­infrastruktur enthalten?

4) 2-Richtungs-Radwege innerorts sind für Radfahrer gefährlich.
Können Sie sich vorstellen, diese z.B. durch Schutzstreifen überflüssig zu machen?

5) Sollte Burgwedel der AGFK (Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen) beitreten und versuchen, eine Zertifizierung als Fahrradfreundliche Kommune zu bekommen?

Der ADFC hat auf diese Fragen die folgenden Stellungnahmen und Antworten erhalten:

SPD    CDU    Grüne   FDP    Die Partei    Unabhängige

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2020