Fahrradklimatest 2020

Macht Radfahren in Deiner Stadt Spaß oder ist es Stress?

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Deutschland

Der Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) bundesweit durchgeführt. Das Bundesverkehrsministerium fördert den Fahrradklima-Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans.
Im Jahr 2020 findet die Umfrage zum neunten Mal statt – vom 01. September bis 30. November. Per Fragebogen kannst Du mit wenig Aufwand die Situation für Radfahrende in Deiner Stadt bewerten. So habt Ihr die Chance, Politik und Verwaltung wichtiges Feedback zur Situation von Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern vor Ort zu geben.

Die Fragebögen können ab 1.9. online unter https://fahrradklima-test.adfc.de/teilnahme online ausgefüllt werden.
In Papierform erhältst Du die Fragebögen beim ADFC – einfach eine E-Mail schreiben.
Die ausgefüllten Bögen können dann auch beim ADFC abgegeben werden – spart Porto.

Wichtig: Städte bis 100.000 Einwohner*innen (dazu gehört Burgwedel) benötigen mindestens 50 Teilnahmen, um benotet zu werden.
Also nehmt selber teil und werbt Freunde, Bekannte, Kollegen Familienmitglieder mitzumachen.

Hier geht’s zur offiziellen Netzseite des ADFC Klimatests

und hier gibt es einen kleinen Trailer zum Appetit machen

und hier den Fragebogen als PDF-File

Fahrradklimatest 2018 in Burgwedel

Vom 01. September bis zum 30. November 2018 konnten Radfahrende in Deutschland über das Radklima in ihren Städten und Gemein­den abstimmen. Das Ergebnis wurde Anfang April 2019 veröffentlicht.

Die Stadt Burgwedel nahm zum zweiten Mal an diesem alle zwei Jahre mit Bun­des­mitteln geförderten Fahrradklimatest teil. Sie erhielt auf der Skala von 1 bis 6 die Note 3,7 – fast genau das gleiche Ergebnis wie 2016. Das ist nicht befriedigend, aber immerhin ein ausreichend. Verglichen mit ande­ren Kommunen erreichte Burgwedel Platz 68 von 311 teilnehmenden Städten zwischen 20 und 50 Tausend Einwohnern. Die schlechteste Teilnote (4,5) bekam Burgwedel für den Zustand der Radwege, die beste (2,1) für die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums.

Der bundesweite Mittelwert sank gegenüber 2016 von 3,8 auf 3,9. Das andere noch schlechter abschnitten ist kein echter Trost. Es ist aber ein deutliches Indiz, dass nicht nur in Burgwedel, sondern allgemein noch viel für den Radverkehr getan werden muss. Niemand erwartet, dass die notwendigen Verbesserungen sofort oder innerhalb einer Wahlperiode erfolgen. Der Autoverkehr wurde 100 Jahre lang gefördert, Fußgänger und Radfahrer zusammen an die Straßenränder gedrängt. Bis vor kurzem wurde die Vision einer autogerechten Stadt verfolgt.
Es wird lange dauern, diese Entwicklung zu korrigieren.

Detaillierte Ergebnisse des Klimatests findet man unter www.fahrradklima-test.de/ .

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2020